Erasmus+ Fortbildung in Rom 25.-29. Mai

                                

Wir durften in den Osterferien die Ewige Stadt besuchen und dort an einem Erasmus-Kurs mit dem Schwerpunkt „Stress-Reduzierung“ und Wohlbefinden teilnehmen.

Dabei wurden verschiedene Mittel und Wege vorgestellt, um mit Stress besser umgehen zu können, seine eigenen Grenzen kennenzulernen und einem Burnout vorzubeugen. Wir durften erfahren, welche Rolle Ernährung, Schlaf und Bewegung für ein stabiles psychisches Befinden spielen.

Die Gruppe bestand aus 13 Teilnehmern, u.a. aus Bulgarien, Ungarn, Zypern sowie einer bayerischen Kollegin aus Garmisch-Partenkirchen. Es war eine tolle Erfahrung, durch verschiedene Vorträge Einblicke über die Schulsysteme der jeweiligen Länder zu bekommen.

Nachdem die ersten zwei Tage verregnet waren, hatten wir ab Mittwoch die Gelegenheit, in unserer Freizeit die unglaublich schöne, aber zur Osterzeit leider auch sehr überfüllte Stadt Rom zu erkunden.

Martina Huber –  Robert Holzhammer


Nach oben scrollen